Anlass

Die weltweite Verbreitung der deutschen Sprache ist laut einer jüngsten statistischen Erhebung des Auswärtigen Amtes in Zusammenarbeit mit den Goethe-Instituten und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) leicht angestiegen.  Außerhalb des deutschsprachigen Raumes erlernen und nutzen mittlerweile über 15 Mio. Menschen diese (Fremd-)Sprache. Deutsch wird damit in der globalen Verständigung immer wichtiger.

Einen großen Anteil an der Verbreitung der deutschen Sprache haben die Deutschen Schulen, die Goethe-Institute und der DAAD im Ausland. Doch gerade im Kulturbereich dominiert weiterhin das Englische, sowohl im Inland als auch im Ausland. Die Sprache als Träger kultureller Identität ist somit ein wichtiges Instrument zur grenzüberschreitenden Kommunikation und sollte auf dieser Ebene besonders in der heutigen Zeit der Globalisierung stärker gefördert werden.

Der Internationale Joseph-von-Eichendorff-Liederwettbewerb möchte zur Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache und der deutschen Kultur anregen. Wir riefen dazu auf, ein Lied zu verfassen und darin darin Gedanken zu Deutschland, zur deutschen Sprache und zur deutschen Kultur zu verarbeiten. Die Werke Joseph von Eichendorffs sollten als Inspiration, aber auch als Reibungsfläche dienen.